Vorschau auf die Flüchtlingsmauer, die auf uns zurast

17. September 2015 StaatsZeuge 65

Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, wir Bürger werden immer wieder aufgerufen, uns am politischen Leben zu beteiligen. Ich tue dies mit dieser Eingabe zur Lösung des augenblicklichen Problems der Migration an Sie, Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel, und ❖Weiterlesen➜

Heimatlose und Heimathaber

15. August 2015 StaatsZeuge 5

Eine Vorbemerkung: Der nachstehende Aufsatz entspricht nicht den Vorgaben der Political Correctness. Allerdings lasse ich mir meine Meinung nicht durch Vorgaben anonym bleibender Spin-Doctoren verbiegen. Wo Vernunft im Zweifel als Fremdenfeindlichkeit und Rassismus angeprangert wird, wo Argumente mit hohlen Phrasen abgetan werden, mag ich mich ❖Weiterlesen➜

Bürger, Kunst & GEZ für den Erhalt des Bargeldes – PRAXIS

6. Juli 2015 StaatsZeuge 7

Nach dem Auftakt des Kunst-Projekts zum Bargeld-Zeichen-Setzen (8.6.2015), kam nun wie erwartet das Antwortschreiben des Rundfunkservice (24.6.2015), wegen des Poststreiks ein wenig verzögert. Es fällt wie erwartet aus. Ein Textbaustein, wie er zum Erschrecken der Kundschaft immer wieder gern verwendet wird, nur leider ziemlich am Sachverhalt vorbei: Auf der ❖Weiterlesen➜

Lasst die (Kriegs)Spiele beginnen

2. Juli 2015 StaatsZeuge 0

Der Sommer ist endlich in den Stuben eingekehrt und allgemeine Überhitzung folgt nun dem langatmigen Frost Frust. Nur der Kalte Krieg friert jetzt scheinbar gänzlich ein – wenn es einem da nicht warm ums Herz wird. Nur wer ist dieser Eine? Oder sind es gar ❖Weiterlesen➜

Bürger, Kunst & GEZ für den Erhalt des Bargeldes

8. Juni 2015 StaatsZeuge 11

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern Europas. Auch in Deutschland denkt manch einer laut über die Abschaffung des Bargeldes nach – Vordenker wie Rogoff und Bofinger haben die Bargeld-SAU unlängst durch D-Dorf getrieben. Die Argumente dafür entbehren jedweder Wissenschaftlichkeit. Wieder einmal wird klar, dass ❖Weiterlesen➜

Leidmedien werden unter Rettungsschirm gestellt

16. August 2014 StaatsZeuge 6

Die Abozahlen der Leidmedien brechen dramatisch ein. Ohne Steuerzahlers Unterstützung aus der goldenen Gießkanne droht gar das totale Ende der Propaganda Meinungs- und Pressefreiheit. Die Bundesregierung zögert daher nicht einen Moment, der vierten Staatsgewalt vor ihrem Exitus hilfreich unter die Arme zu greifen. Große Eile ❖Weiterlesen➜

1 2 3 4